Startseite
Verein
1. Mannschaft
2. Mannschaft
3. Mannschaft
B - Mädchen
C - Mädchen
D-Mädchen
Talentetraining
Sponsoren
Videos
Kontakt
Impressum
Facebook
Abseits.com

Zähler
Heute156
Gestern515
Woche1357
Monat11041
Gesamt656038

 
1. FFV-Erfurt
Spiele unserer Teams am Wochenende Drucken E-Mail
Donnerstag, den 24. April 2014 um 15:19 Uhr

Am kommenden Wochenende spielen alle drei Frauenmannschaften im Sportforum Johannesplatz. Wir wünschen unseren Teams viel Erfolg!

Sa, 26.04.2014 | 15:00 | Landesklasse Westthüringen
1. FFV Erfurt III vs. SG Einheit Dillstädt

So, 27.04.2014 | 12:00 | Verbandsliga Thüringen
1. FFV Erfurt II vs. TSV 1869 Sundhausen

 

So, 27.04.2014 | 14:00 | Regionalliga Nordost 1. FFV Erfurt vs. MSV Wernigerode

 
Bilder vom Pokalhalbfinale Drucken E-Mail
Mittwoch, den 23. April 2014 um 07:44 Uhr

Hier findet Ihr die Bilder zum Spiel - vielen Dank für die wunderschönen Fotos!

http://brennpunkt-orange.de/index.php?neloh=S0110151&GalName=2014-04-21-Saalfeld-vs-FFV

 
Der Bericht zum Pokalhalbfinale Drucken E-Mail
Mittwoch, den 23. April 2014 um 07:41 Uhr

1. Mannschaft schießt sich souverän ins Pokalfinale


1. FFC Saalfeld gegen 1. FFV Erfurt 1:7 (0:4)

 

„Finale oho, Finale ohohoho“, diese und unzählige weitere Lieder wurden von „Speedy“ auf der Heimreise im Bus angestimmt. Nach einem super Pokalwochenende sei es dem Team gegönnt, dass in dieser Saison bisher wenig Grund zur Freude hatte.

Auch die Halbfinalbegegnung stand vor dem Spiel unter keinem guten Stern. Neben den Langzeitverletzten N. Müller, C. Gold, I.Zierenner und M.-L. Eichentopf, fehlten dem Team S. Winne (Muskelentzündung), C. Ziegenhorn (Gelb-Sperre) und W. Pressler (beruflich). Wie so oft schon in der Saison musste also die zweite Mannschaft wieder aushelfen und davor kann man ebenso nur den Hut ziehen wie vor der langen Anreise von J.Schneider. Deshalb auch hier an dieser Stelle noch einmal einen riesen großen DANK für die Unterstützung durch die 2. Mannschaft und die mitgereisten Fans.

In den Anfangsminuten sah es, vor einer stattlichen Kulisse von ca. 250 Zuschauern, allerdings nicht nach einem klaren Sieg aus. Bei Erfurt sah man kollektiven Tiefschlaf und der ermöglichte den Gastgebern nach zwei Minuten die riesen Möglichkeit zur Führung. Doch bei einer Volleyabnahme von J.Koch zeigte Torfrau S. Ziegenhorn ihr Können und parierte den Ball glänzend. Nach fünf Minuten fing sich Erfurt und der Angriffsdruck der Gastgeber legte sich. Innerhalb von zwei Minuten (11., 13.) stellte S.Brosche mit einem Doppelpack die Weichen auf Sieg. Zweimal wurde sie dabei von der stark aufspielenden S. Neumann in Szene gesetzt und hatte keine Mühe den Ball an der Torfrau vorbei im Netz unterzubringen. Man hatte das Gefühl Erfurt spielte sich in einen Rausch, nur zehn Minuten später klingelte es wieder. Diesmal wurde J.Schneider auf der rechten Außenbahn von M.Dahler auf die Reise geschickt und ihren Querpass vollendete S.Neumann zum 0:3. Nun nahm Erfurt etwas das Tempo raus ohne jedoch dem Gegner eine Möglichkeit zum Torerfolg zu bieten. Kurz vor der Pause besann man sich dann wieder eines Besseren und konnte prompt das Ergebnis auf 0:4 ausbauen. Nach Pass von S.Brosche lies A.Maier noch eine Verteidigerin aussteigen und versenkte die Kugel im langen Eck (44.). Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Nach dem Pausentee kam Erfurt unverständlicher Weise wie ausgewechselt aus der Kabine. Hektischer Spielaufbau, katastrophale Pässe und null Zweikampfverhalten sorgten bei Trainern und Fans für fragende Blicke. Saalfeld nutzte diese Phase um besser in die Partie zukommen, konnte sich aber nicht entscheidend durchsetzen. Mitten in dieser Schwächephase machte Saalfeld selber den Regionalligisten wieder stark, einen zu kurz geratenen Rückpass erlief sich S. Brosche und schob den Ball in das verwaiste Tor (59.). Das wirkte wie ein Weckruf für das gesamte Team, das sich nun endlich wieder auf das Wesentliche konzentrierte. Für das 0:6 sorgte dann ein Gewaltschuss von M.Uhl, die mustergültig freigespielt von M.Dahler, den Ball aus 18 Metern unhaltbar ins lange Eck knallte (68.). In einer von beiden Seiten äußerst fair geführten Partie, sorgte ein Zusammenprall von S.Ziegenhorn mit L.Schuhmann für Wirbel auf und neben dem Spielfeld. Beide Spielerinnen rannten aufeinander zu, S. Ziegenhorn sprang einen Lupfer vermeident in die Höhe, da keiner den Ball traf kam es zum Zusammenprall. Hier irgendjemanden eine Absicht zu unterstellen wäre fehl am Platz, ebenso wie eine unnötige rote Karte für S.Ziegenhorn beim Spielstand von 0:6 und noch 15 Spielminuten. Sei es drum, Erfurt nun zu zehnt und den fälligen Elfmeter verwandelte L. Schmiegel sicher zum Ehrentreffer.

Trotz Unterzahl und Gegentreffer wich Erfurt nicht von seiner Linie ab und setzte am Ende noch einen drauf. Den Endstand von 1:7 besorgte Kapitänin T. Jaroch höchst persönlich, nach einem Eckball von M.Dahler köpfte sie den Ball aus Nahdistance in die Maschen (89.). Kurz darauf war trotz langer Unterbrechung pünktlich Schluss, dass juckte aber im Erfurter Lager keinen mehr und so ging der Pfiff im Jubel des Siegers unter.

Ein auch in dieser Höhe völlig verdienter Sieg des Regionalligateams, das dank der Hilfe der 2.Mannschaft die zahlreichen Ausfälle kompensieren konnte. Mit phasenweise blitzsauberen Spielzügen verwöhnte das Team seine Anhängerschaft und so dürfte man den ein oder anderen bereits am kommenden Sonntag zum Doppelspieltag auf dem Johannesplatz wiedersehen.

Gute Besserung an dieser Stelle möchten wir noch L. Schuhmann wünschen und hoffen das sie bald wieder fit und gesund ihr Team unterstützen kann.

Tore: 0:1, 0:2, 0:5 S.Brosche (11.,13.,59.), 0:3 S.Neumann (22.), 0:4 A.Maier (44.), 0:6 M.Uhl (68.), 1:6 L.Schmiegel (75.FE), 1:7 T.Jaroch (89.)

 

Aufstellung: S.Ziegenhorn (75.RK), C.Knoll, C.Wözel, M.Uhl, T.Jaroch, M.Dahler, S.Neumann, J.Schneider (78. A.Spieth), T.Frank (61. E.Gremler), A.Maier (68. J.Korn), S.Brosche (75. S.-M.Jorcke)

 
Finale .. Finale ... Finale Drucken E-Mail
Dienstag, den 22. April 2014 um 10:10 Uhr

2 Siege im Landespokal - damit erreichte unsere 1.Mannschaft das Landespokalfinale am 01.05.

Hier die Fakten zu beiden Spielen

FSV Silvester Bad Salzungen – 1. FFV Erfurt  0:8
Schiedsrichter: Max Storch (Trusetal).
Zuschauer: 50 (Werra-Energie-Stadion).
Tore: 0:1 C. Ziegenhorn (6.), 0:2 Frank (22.), 0:3, 0:4 Pressler (34., 57.), 0:5 Uhl (64.), 0:6 Neumann (74.), 0:7, 0:8 Pressler (86., 89.).
FFV: S.Ziegenhorn – Knoll, Uhl, Wötzel, Jaroch, C. Ziegenhorn, Dahler, Winne (10. Volk/ 71. Korn), Frank (63. Gremler), Neumann, Pressler.
Bad Salzungen: Neetz – Wolf, Heiß, Möller, Gazda, Pabst (52. Ströder), Baumhämmel, Trinkler (84. Fink), Specht, Petter (59. Schlotthauer), Kallenbach.

1. FFC Saalfeld – 1. FFV Erfurt  1:7
Schiedsrichter: Christian Meisel (Martinroda).
Zuschauer: 50 (Lok-Sportplatz).
Tore: 0:1, 0:2 Brosche (11., 13.), 0:3 Neumann (22.), 0:4 Maier (44.), 0:5 Brosche (59.), 0:6 Uhl (68.), 1:6 Schmiegel (75./FSS), 1:7 Jaroch (89.).
FFV: S.Ziegenhorn (74.RK) – Knoll, Uhl, Wötzel, Jaroch, Schneider (78. Spieth), Dahler, Brosche (75. Jorcke), Maier (68. Korn), Frank (61. Gremler), Neumann.
Saalfeld: Hopfe – Hempel, Wiedmann (38 Rochler), Schmiegel, Koch, Patzer, Pelz (63. Lindner), Chmelik (57. Glatz), Atak, Schumann (75. Richter), Preller.

Den Spielbericht könnt Ihr morgen hier lesen!

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 143
RSS Feed
Wir suchen

Wir suchen Mädchen
und Frauen in allen
Altersklassen


Du bist mindestens
5 Jahre, spielst gern
Fußball, oder willst es
erlernen?
Du willst deine 
Freizeit mit vielen
Gleichgesinnten
verbringen?
Dann bist Du bei
uns genau richtig.

Melde Dich unter:
info@ffv-erfurt.de

JoomlaWatch Stats 1.2.8b by Matej Koval